16.03.19 18. Spieltag: +++ FAF Hirschau gewinnt letztes Saisonspiel gegen Vikotria Fürth mit 6:2 (3338:3275) +++
Aktuelle Seite: HomeAllgemeine BerichteBericht: FAF Hirschau-Viktoria Fürth

Home

Bericht: FAF Hirschau-Viktoria Fürth

Trainer Gerhard Benaburger, der aufgrund einer Verletzung nicht ins Spiel eingreifen konnte und mit Dominik Benaburger einen weiteren Ausfall zu beklagen hatte schickte neben den Altbekannten Ergänzungsspieler Kilian Köppl, der Aufgrund seines Studiums nur selten zur Verfügung steht ins Rennen. Zunächst begannen Pavel Sreiber gegen Peter Rostin und Benedikt Ronz gegen Jens Luger. Pavel versuchte sofort das Spiel in seinen Richtig zu lenken. Nach knappen Vorsprung in die Vollen konnte er im Räumen weiter Holz holen und sicherte sich den 1. SP. Sein Konzentriertes Spiel brachte ihn auch die weiteren 3 SP. Mit 600 Holz erzielte er seine Saisonbestleistung und sicherte den 1. MP für die Koaliner. Jugendspieler Benedikt Ronz erwischte eine schwächere Startphase und lag sofort zurück. Davon erholte er sich nicht mehr und es stand sehr schnell 0:3 nach SP für den Fürther Spieler. Auf der letzten Bahn zeigte er jedoch nochmal was in ihn steckt, erzielte sehr gute 149 Kegel und sicherte den Ehrensatzpunkt. Mit dieser guten Bahn im Rücken erzielte er im Jugendspiel am Sonntag 565 Kegel. Für die Kaoliner stand es nach dem ersten Drittel 1:1 und 18 Kegel Plus.

Die zweite Drittel bestehend aus Sreiber Stepan gegen Ingo Kammerer und Stepan Jürgen gegen Benjamin Wölfing sollte für die Entscheidung sorgen. Sreiber begann furios, ließ seinen Gegenüber keine Angriffsmöglichkeit und sicherte sich mit Hervorragenden 619 Holz 4 SP und einen weiteren MP für Hirschau. Stepi hatte es da schon etwas schwieriger. Der erste Satzpunkt ging an Ihn, den zweiten musste er durch einen späten Neuner des Fürthers abgeben. Angestachelt durch den späten Verlust spielte er eine fast fehlerfreie 2 Hälfte, sicherte sich beide SP und den 3. MP für Hirschau.

Das Schlußdrittel Stepan Julian gegen Florian Ohlmann und Kilian Köppl gegen Axel Schrödter ging nicht nur mit 3 MP im Rücken sondern auch 106 Kegel Vorsprung ins Rennen. Beide Kaoliner begannen verhalten, mussten den ersten SP abgeben und der Vorsprung schmolz auf 70 Kegel. Julian fing sich sehr schnell, haderte zwar mit dem Fallergebnis der Bahn gewann aber trotzdem alle 3 SP und auch die Kegel wieder zurück. Letztendlich ging nicht nur der MP sondern auch 24 Kegel an die Kaoliner. Kilian merkte man die lange Pause an, fand zwar in den Vollen gut ins Spiel, musste jedoch im Abräumen seinem Gegenüber die Punkte überlassen. Nur im dritten Satz konnte er einen halben Satzpunkt ergattern. Trotzdem reichten der Holzvorsprung für die beiden MP des Ergebnisse und der 6:2 Erfolg stand fest.

Nun gilt es auf die Unterstützung von Luhe Wildenau zu hoffen. Sollten die Oberpfälzer bei den Aufstiegsspielen einen der ersten beiden Plätze belegen steigt nur 1 Mannschaft aus der Bayernliga Nord ab und die Kaoliner kämen nochmals mit einem blauen Auge davon.

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Anklicken und jeweilige Homepage besuchen!

Wer ist Online

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

8317080
Heute
Gestern
Diese Woche
Diesen Monat
Gesamtanzahl
452
383
3328
17652
8317080

Your IP: 18.234.111.56
Server Time: 2019-04-19 16:39:27
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com