08.12.18 10. Spieltag: +++ FAF Hirschau verliert gegen Burgkunstadt mit 2:6 (3280:3430) +++
Aktuelle Seite: HomeAllgemeine BerichteBericht: TV Eibach : FAF Hirschau

Home

Bericht: TV Eibach : FAF Hirschau

Zu Beginn schickte Trainer Gerhard Benaburger die beiden Routiniers Pavel Sreiber gegen Frank Schonert und Jürgen Stepan gegen Gerald Ringel auf die Bahnen. Die beiden Kaoliner erwischten eine rabenschwarze Startbahn, verloren jeder über 20 Holz und die Partie schien schon frühzeitig entschieden. Pavel konnte auch auf der 2. Bahn nicht zu seinem Spiel finden und lag schnell 2:0 und 50 Kegel zurück. Eine schwächere Bahn des Gegners nutzte er aus und kam mit starken 162 Holz nochmals bis auf 20 Holz heran. Die Vollen gingen noch an die Kaoliner, im Abräumen fehlten nicht nur die passenden Anschübe sondern auch das nötige Glück. Letztendlich ging mit dem letzten Satz auch der Punkt an die Heimmannschaft. Jürgen konnte bereits die nächsten beiden Sätze für sich entschieden und lag vor der letzten Bahn mit 2:1 Sätzen in Führung. Die guten Vollen konterte der Gegenspieler gekonnt. Auch das letzte Abräumen verlief nicht nach Plan und so ging auch der 2. MP an die Hausherren.

Nun sollte es die Mittelpaarung um Dominik Benaburger gegen Marc Graupner und Stepan Sreiber gegen Julian Luca Stollar richten. Dominik komm schwer ins Spiel und musste die ersten beiden Sätze abgeben. Den dritten Satz konnte er für sich entscheiden. Das Unentschieden im letzten Satz half den Kaolinern nichts mehr und auch der 3. Punkt wanderte auf die Habenseite der Gastgeber. Stepan kam auf Bahn 1 überhaupt nicht mit der Anlage zurecht und verlor verdient den ersten SP. Eine starke zweite Bahn nutzte er zum Satzausgleich. Gute 151 Kegel reichten im 3. Satz nicht für den Satzgewinn aus und somit war auch dieser Punkt so gut wie verloren. Der Tagesbeste Julian Luca Stollar teilte sich zwar den letzten SP nahm aber auch diesen Punkt mit auf die Habenseite.

Mit 4:0 MP Rückstand und mehr als 100 Holz ging das Schlußduo Gerhard Benabuger gegen Uli Wittenbeck und Julian Stepan gegen Holger Fuchs auf eine uneinholbare Aufgabe. Bene begann stark, ließ aber im Abräumen zu viel liegen und konnte nur eine Satzteilung erreichen. Den zweiten Satz ging trotz Rückstand in die Vollen noch an den Kapitän. Dieses Kunststück gelang ihn im 3. Satz nicht mehr und so ging es mit 1,5 zu 1,5 Sätze in den letzten Satz. Die letzte Bahn fiel für den Kaoliner nicht mehr wie zuvor, verlor knapp in den Vollen und im Abräumen und musste den Punkt den Eibacher Urgestein überlassen. Ähnlich ging es auf der Nebenbahn Julian. Trotz mäßigen Beginn konnte er die Schwäche des Gegners nutzen und sicherte sich den 1. Satz. Danach drehte der Heimspieler auf und sicherte sich mit 167 und 167 Kegel die beiden Mittelsätze und auch eine großen Holzvorsprung. Julian konnte zwar die Sätze ausgleichen, aufgrund der Holzzahl ging aber auch der letzte Punkt an die Hausherren. Mit 3406 zu 3250 Kegel für die Hausherren ging die Partie mit 8:0 an die Eibacher.

Nun gilt es den Mund abwischen und am kommenden Samstag beim letzten Spiel des Jahres alle Kräfte zu mobilisieren und die Punkte in Hirschau zu behalten. Um Mithilfe zahlreicher Zuschauer wird gebeten.

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Anklicken und jeweilige Homepage besuchen!

Wer ist Online

Aktuell sind 508 Gäste und keine Mitglieder online

7259388
Heute
Gestern
Diese Woche
Diesen Monat
Gesamtanzahl
10237
34091
44328
253030
7259388

Your IP: 52.91.185.49
Server Time: 2018-12-11 07:17:57
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com