20.10.18 6. Spieltag: +++ FAF Hirschau gewinnt gegen SKK Eschlkam mit 5:3 (3387:3355) +++ werden
Aktuelle Seite: HomeAllgemeine BerichteBericht: Baur Burgkunstadt - FAF Hirschau

Home

Bericht: Baur Burgkunstadt - FAF Hirschau

Für die Gastgeber begannen Patrick Kalb und Sebastian Krötter. Spielertrainer Benaburger setzte Ersatzmann Jürgen Stepan, der für den verhinderten Jugendspieler Benedikt Ronz ins Team rückte, und Pavel Sreiber dagegen. Jürgen Stepan hielt die ersten beiden Bahnen sehr gut mit. Konnte jedoch gegen den wie entfesselnd aufspielenden Heimspieler keinen Satzpunkt gewinnen. Ein verpatzter 3. Satz brachte die Entscheidung zu Gunsten der Heimmannschaft. Auch der letzte Satz ging knapp verloren, genau sowie 72 Holz, da sein Gegenspieler 3 neue Bahnrekorde aufstellt. Pavel erging es ähnlich. Auch er konnte keinen der 4 Sätze für sich entscheiden. Haderte er bei den ersten 2 Sätzen noch mit dem Anwurfglück des Gegenspielers, konnte er auf den letzten beiden Bahnen sein Spiel nicht mehr auf die Bahn bringen. Auch er verlor 69 Kegel, so daß das Spiel schon verloren schien.

Die Mittelpaarung bestehend aus Dominik Benaburger gegen Carl Michael und Stepan Sreiber gegen Tobias Rießner versuchten das UNMÖGLICHE. Dominik begann sehr gut mit 139 Holz und dem ersten Satzgewinn für die Kaoliner. Danach brach leider seine Verletzung aus der Sommerpause wieder auf und er konnte keine entscheidende Akzente mehr setzen. Er verlor weiter 57 Kegel. Sein Partner Stepan machte es besser. Er musste zwar den 2 Satz gegen 160 Holz seines Gegners abgeben, gewann aber die anderen 3 Sätze, erspielte mit 589 das beste Ergebnis der Kaoliner und brachte den ersten Mannschaftspunkt ein. 22 Kegel konnte vom Rückstand wieder abgezogen werden.

Mit uneinholbaren 176 Kegenl gingen Julian Stepan gegen Johannes Partheymüller und Gerhard Benaburger gegen Peter Zapf auf die Bahn. Julian erwischte einen perfekten Start und stellte den zuvor aufgestellten Bahnrekord von Patrick Kalb auf Bahn 1+2 ein. Mit hervorragenden 317 Kegel konnte er beide Satzpunkte für sich entscheiden. Burgkunstadt wechselte aus und brachte Dieter Kestel. Dieser nutzte sofort die Gunst der Stunde und sicherte sich, nachdem Jul mit Bahn 3 nicht zurechtkam, den 3. Satz. Julian fing sich wieder, holte den 4. Satz und den zweiten Mannschaftpunkt für die Kaoliner. Sein Partner Gerhard begann katastrophal auf der für ihn unbespielbaren Bahn 4, kam aber postwenden mit hervorragenden 158 Kegel auf Bahn 3 zurück ins Spiel. Die Bahnen 1 und 2 spielte er solide, konnte jedoch einen sehr gut spielenden Peter Zapf, der den 2. 600er der Partie auf die Bahn zauberte, nicht stoppen.

„Jetzt gilt es Mund abzuwischen, Krone  richten und im Training Vollgas geben“ so Spielertrainer Gerhard Benaburger. 

 

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Anklicken und jeweilige Homepage besuchen!

Wer ist Online

Aktuell sind 230 Gäste und keine Mitglieder online

6385529
Heute
Gestern
Diese Woche
Diesen Monat
Gesamtanzahl
14100
21605
174016
426210
6385529

Your IP: 54.145.83.79
Server Time: 2018-10-22 12:25:03
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com