16.03.19 18. Spieltag: +++ FAF Hirschau gewinnt letztes Saisonspiel gegen Vikotria Fürth mit 6:2 (3338:3275) +++
Aktuelle Seite: HomeAllgemeine BerichteBericht: Baur Burgkunstadt - FAF Hirschau

Home

Bericht: Baur Burgkunstadt - FAF Hirschau

 Trainer Gerhard Benaburger musste kurzfristig auf Julian Stepan verzichten. Grund zur Freude gab es trotzdem. Milan Wagner kehrte nach erfolgter Genesung zurück in den Kader.

Am Start gingen Michael Plößel gegen Harald Zapf und Marcus Gevatter gegen Peter Zapf auf die Bahnen. Plößel konnte sich sofort von seinen Gegenüber absetzen und gewann die ersten beiden Sätze mühelos. Die Burgkunstädter reagierten und wechselten Sebastian Kötter ein. Auch hier hatte der Kaoliner keine Probleme und ging uneinholbar mit 3:0 SP in Führung. Auch das Aufbäumen des Heimspielers hatte nur noch wenig Sinn. Mit 3:1 SP und 569:492 ging nicht nur der MP, sondern auch wichtige Holz auf das Konto der Kaoliner. Gevatter erwischte einen schlechten Start und geriet mit 0:1 SP in Rückstand. Nachdem er auf Bahn 2 den aktuellen Bahnrekord mit 155 einstellte, war das Duell ausgeglichen. Sein Konkurrent auf der Nebenbahn kam plötzlich besser zurecht und sicherte sich die nächsten beiden Sätze. Mit 522:546 (1:3) blieb dieser Punkt bei der Heimmannschaft.

Die Mittelpaarung wurde mit 1:1 MP und 53 Holz Vorsprung auf die Bahnen geschickt. Dominik Benaburger spielte gegen Partheymüller Johannes. Leider konnte er aufgrund seiner immer noch anwährenden Erkrankung nicht an die Spiele der letzten Wochen anknüpfen. Ersatz war leider nicht dabei. Er konnte zwar den 2. Satz für sich entscheiden, die restlichen gingen aber an seinen Gegner. Er verlor seinen MP mit 503:511 (1:3). Auf der Nachbarbahn erging es Michael Plößl ähnlich. Ein sehr gut aufgelegter Patrick Kalb, ehemaliger Spieler von TB Weiden, zeigte auf den sehr schwer zu spielenden Bahnen kegeln vom Feinsten. Mit 515:557 ging auch dieser Punkt an die Heimmannschaft.

Das Schlußduo sollte die beiden MP holen und die 5 Holz Vorsprung mit über das Spiel retten. Milan Wagner gegenn Dieter Kestel sorgte sofort für klare Verhältnisse. Er gewann die ersten beiden Sätze klar und hatte bei 2:0 SP bereits 25 Holz Vorsprung. Wiederrum wechselte die Heimmannschaft aus. Jedoch ließ auch Milan seinem neuen Gegenüber Kevin Naujoks nicht den Hauch einer Chance und gewann den dritten und entscheidenden Satz mit 161:111 Kegel. Nachdem auch der letzte Satz an den Kaoliner ging und mit 590:495 auch die nötigen Hölzer war das Unentschieden bereits gerettet. Sollte Jan Hautmann gegen Peter Thyroff seinen MP einfahren, wäre der erste Auswärtssieg in einen Ligaspiel nach über einem Jahr perfekt. Jan zeigte sein gewohntes Spiel und konnte durch sehr gutes Abräumen die ersten beiden SP für sich entscheiden. Auch er hatte wie zuvor fast die komplette Mannschaft mit der Bahn 3 seine Probleme und gab diesen SP sowie auch den Holzvorsprung ab. Die letzte Bahn musste die Entscheidung bringen. Beide Spieler lieferten sich einen offenen Schlagabtausch auf höchstem Niveau. Eine gespielte Neun von Jan Hautmann am vorletzten Wurf brachte die Entscheidung für die Kaoliner und den langersehnten ersten Sieg auf fremden Bahnen.

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Anklicken und jeweilige Homepage besuchen!

Wer ist Online

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

8388625
Heute
Gestern
Diese Woche
Diesen Monat
Gesamtanzahl
105
840
1408
4515
8388625

Your IP: 18.206.13.39
Server Time: 2019-08-18 01:22:05
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com