16.03.19 18. Spieltag: +++ FAF Hirschau gewinnt letztes Saisonspiel gegen Vikotria Fürth mit 6:2 (3338:3275) +++
Aktuelle Seite: HomeAllgemeine BerichteBericht: FAF Hirschau - Nibelungen Lorsch 2

Home

Bericht: FAF Hirschau - Nibelungen Lorsch 2

Hirschau (kbe): Dominik Benaburger begannn verhalten, nach Steigerung im 2. Satz ging er mit 2-0 Sätzen in Führung. Ein Neuner im richtigen Moment von Gegenspieler Swen Wittich läutete die Wende ein und er musste den sicher geglaubten Punkt . seinem Gegner mit 559 – 566 (2:2) überlassen. Sein Mitstreiter Marcus Gevatter konnte nur den zweiten Satz für sich entscheiden . Somit ging auch der 2.MP mit 552 zu 616 und 3-1 an Lorsch.

Die Mittelachse um Manuel Donhauser und Tobias Klingl gingen mit 0:2 und 71 Holz Rückstand in die Partie. Manuel zeigte von Anfang an, wer Herr im Haus ist. Lediglich im 2. Satz zeigte er eine kleine Schwäche, die sein Gegner zum Unentschieden nutzte, alle anderen Sätze konnte er klar für sich entscheiden. Somit ging dieser MP mit 603 Kegeln und 3,5 – 0,5 SP an die Kaoliner. Tobias Klingl hatte eine weitaus schwierigere Aufgabe zu bewältigen. Thorsten Thiede begann sofort konzentriert und behielt den ersten Satzpunkt mit 154-134. Tobias konterte im 2. Satz und glich zum 1:1 aus. Eine Klassse Leistung von 176 zu 131 Holz im 3. Satz brachte die Entscheidung für die Lorscher. Mit 2-2 SP und 561 – 597 Holz ging auch dieser MP nach Lorsch. Jedoch konnte der Holzrückstand auf 47 Holz minimiert werden.

Die Schlusspaarung Julian Stepan und Jan Hautmann hatte nun die Aufgabe, zu retten was zu retten ist. Ihre Gegenspieler Jochen Steinhauer und Michael Straub zeigten jedoch sofort ihre Klasse und ließen den beiden von Anfang an keine Chance. Julian Stepan lag 0-3 gegen Jochen Steinhauer hinten. Dieser zeigte Kegeln vom Feinsten mit Bahnen von 167, 158 und 164 Holz. Nachdem der Lorscher den letzen Satz ruhiger anging konnte der Hirschauer wenigstens diese für sich entscheiden. Mit 1-3 und 550 – 617 Holz ging auch dieser MP an die Gäste aus Lorsch. Nebenan zeigte Micheal Straub, warum er jahrelang zur Stammelf der 1. Mannschaft in Lorsch gehörte. Mit Bahnen von 166, 154, 163 und 156 Holz ließ er dem Kaoliner nicht den Hauch einer Chance und gewann klar mit 4:0 SP und der Tagesbestleistung  von 639-583 Kegeln.

Mit 3408 zu 3574 Kegeln gingen auch die beiden Mannschaftpunkte fürs Gesamtergebnis an die Nibelungen.

Die bittere Niederlage, die auch in der Höhe verdient war, muss schnell abgehakt werden, da am kommenden Wochenende bereits die schwere Auswärtsaufgabe in Weiden vor der Tür steht.

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Anklicken und jeweilige Homepage besuchen!

Wer ist Online

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

8388590
Heute
Gestern
Diese Woche
Diesen Monat
Gesamtanzahl
70
840
1373
4480
8388590

Your IP: 18.206.13.39
Server Time: 2019-08-18 00:55:25
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com